Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077 verkauft sich über 13 Millionen Mal

Cyberpunk 2077 hatte hohe Erwartungen gesetzt und viele Spieler enttäuscht. Die Folge waren viele Fehler im Spiel und Rückerstattungen in den Shops. Trotz aller Negativschlagzeilen konnte das Entwicklerstudio viele Exemplare des Spiels verkaufen.

Viele schlechte Nachrichten

In den letzten paar Wochen gab es eigentlich keinen Tag, an dem nicht über Cyberpunk 2077 berichtet wurde. Das Spiel kam bis jetzt nicht aus den meistens negativen Schlagzeilen heraus. Immerhin gibt es nun eine positive Meldung zum begehrtesten Titel des Jahres. Mit über 13 Millionen verkauften Exemplare wurde Cyberpunk 2007 trotz aller Probleme eines der erfolgreichsten Spiele des Jahres 2020.

Die Zahlen der Vorbestellungen waren schon beeindruckend. Acht Millionen Kopien des Spiels wurden im Voraus gekauft und spielten so die Kosten der kompletten Entwicklung an einem einzigen Tag wieder ein. Trotz der anhaltenden Rufe um Probleme und Bugs verkauft sich der Titel weiter und die Zahlen bleiben hoch. Selbst wenn einige Shopbetreiber wegen der Probleme das Spiel wieder aus dem Verkauf genommen haben.

Wenn es das Entwicklerstudio CD Project Red schafft, die bestehenden Fehler zu beheben und auch eine offizielle Version für Xbox Series X/S und Playstation 5 zu liefern, dann werden die Verkaufszahlen wohl noch um ein paar Millionen steigen.

Wider den schlechten Bewertungen

Eine Sache sticht dennoch heraus. Die schlechte Berichterstattung über das Spiel reißt nicht ab. Kunden verlautbaren weiter ihre Enttäuschung. Selbst nach der Meldung, dass Investoren das Entwicklerstudio nun verklagen wollen, sorgt nicht dafür, dass die Verkaufszahlen einbrechen. CD Project Red wird also aller Voraussicht selbst mit einem buglastigen Spiel die Erfolgsgeschichte des Unternehmens fortsetzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.