Platzhalter

[Fundus] World in Conflict – Teil 2

Die Gegen ist verkohlt.. Bäume gleichen nur noch Streichhölzer.. der Atompilz verzieht sich langsam und Bannon, wo ist Bannon?! Er hat sich geopfert die Russen so lange wie möglich zurück zuhalten.. Es war uns eine Ehre, Bannon. Diese Filmsequenz löst fast schon kinoreife Gefühle aus. Die Atmosphäre einfach atemberaubend..

New York
Neue Ziele vom Oberkommando: New York. Die Russen rücken vor und haben Ellis Island, die Gouverneursinsel und die Freiheitsstatue besetzt. Nun gilt es darum mit aller Vorsicht aber auch mit durchschlagender brachialer Stärke den Russen mal zu zeigen, wo die Miss Liberty die Fackel hat..

Auf nach Seattle
Briefing: Kurz und knapp – vordreschen nach Seattle! Fertig in 10, wie Sawyer immer sagt. Nun bricht der Kampf erst richtig aus. Eine Hiobsbotschaft folgt der nächsten. Nun wollen auch noch die Chinesen mitmischen .. Nun liegt es an dir wie der Krieg verläuft. Hooha! Wie man bei den Marines sagt.

Der Multiplayer
Der Multiplayer überzeugt und macht auch die kleinen Macken des Spieles wieder wett. Im ganzen Spiel wird an keiner Stelle erwähnt, warum die Russen überhaupt ihre Offensive starten, auch hätte man aus der Story etwas mehr herausholen können. Im Großen und Ganzen wird der Russe sofort als Feind und Bad Guy dagestellt. Dies hätte man besser umsetzen können.
Im Multiplayer können bis zu 16 Spieler die Schlacht antreten. Auf über 20 Karten, die aus dem Spiel bekannt sind, können die Spieler die virtuelle härte des Krieges live erleben.

Die Grafik ist einfach nicht zu übertreffen – für ein Strategiespiel. Das Gelände passt sich perfekt in 3-D jedem Raketeneinschlag, ja jeder Granate an. Panzer müssen diese Trichter durchfahren, genau wie die Infanterie. Einziges Manko: die Infanterie kann die Krater nicht als Deckung nutzen. Schade, da dies sehr oft einen großen taktischen Vorteil bringen können, der vielleicht den Sieg verheißen könnte.

Teamwork und Taktik ist alles! Man kann die Schlacht nur gewinnen, wenn man im Team spielt und die Einheiten richtig koordiniert. Einzelkämpfer sind erbarmungslos verloren. Auch die Spezialfähigkeiten einzelner Einheiten sollten klug eingesetzt werden, genauso wie die taktischen Hilfsmittel (Tactical-Aid-Points). Hierüber kannst du zum Beispiel einen Napalmangriff ordern der, schnell mal einen Wald samt feindlicher Infanterie verbrennt. Effektiver in einem mittler Radius ist die BLU-82, besser bekannt unter dem Namen „Daisy Cutter“ was zu Deutsch etwa „Gänseblümchenschneider/mäher“ heißt. Noch effektiver ist eine taktische Atombombe. Zwar um einiges Teurer, aber wirkungsvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.