Cyberpunk 2077 Scam

Betrüger locken mit kostenlosem Cyberpunk 2077

Was zu gut klingt, um wahr zu sein, ist meistens auch nicht wahr. Betrüger versuchen gerade mit vermeidlichen Gratisversionen von Cyberpunk 2077 an Userdaten zu kommen. Natürlich gibt es kein kostenloses Cyberpunk 2077.

Der Hype um Cyberpunk 2077 ist groß und lockt viele Menschen voller Neugier an. Das geht natürlich auch nicht an der dunklen Seite des Internets vorbei. Diese hat sich auf die große Nachfrage natürlich eingestellt. Und so kommt es, dass Betrüger mit „Free Downloads“ werben und Gratiskopien versprechen.

Cyberpunk 2077 kostenlos? Nein, Falle!

Laut einem Blogbeitrag von Kaspersky haben es die Betrüger dabei auf Userdaten abgesehen und berichten über diese Scam-Angriffe. Die gefakten Webseiten sollen den Eindruck vermitteln, dass sich Besucher hier eine kostenlose Version des Spiels besorgen können. Weitesgehend sehen die Seiten auch immer gleich aus, unterscheiden sich nur in de verwendeten Sprache und länderspezifische Domains.

Betrüger locken mit kostenlosem Cyberpunk 2077 1
Webseite in deutscher Sprache die zum „kostenlosen“ Spiel führen soll.

Besucher werden dazu aufgefordert einen „Installer“ zu starten. Danach sieht es so aus, als würde dem User gleich Zugriff auf das Spiel gewährt. Tatsächlich muss aber ein Key eingegeben werden. Um diesen zu bekommen, ist es erforderlich Daten preiszugeben – und hier machen die Betrüger ihre Beute. Diese dienen später für Spam-Mails oder anderen kriminellen Plänen.

Auch nachdem Daten eingegeben wurden gibt es natürlich keinen Key, das Spiel der Betrüger geht weiter. Es werden weitere Aktionen fällig, wie zum Beispiel das Beantworten von Fragen zur Person.

Kaspersky beziffert die Infektionen durch gefälschte Cyberpunk 2077-Webseiten auf PCs auf mehrere tausend.

Gier schlägt Verstand

Solche vermeintlichen Gratis-Angebote tauchen immer wieder auf. Und viel zu oft fallen noch Menschen darauf rein. Dabei sollte es auf der Hand liegen, dass ein frisch veröffentlichtes Spiel nicht für so ein paar Angaben verschenkt wird. Meistens ist die Verlockung dann doch zu groß und unbedarfte User fallen auf die Masche herein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.