Longjiang

Longjiang – II

Die Longjiang ist ein pan-asiatioscher Zerstörer der Stufe II. Das Schiff wurde 1913 von Deutschland in Auftrag gegeben, um die Marine der Republik China zu unterstützen. Die Longjian wurde allerdings niemals gebaut. Der Entwurf diente dann jedoch als Grundlage für den deutschen Zerstörer V-25.

Spieler der V-25 werden sich deshalb ziemlich schnell für die Longjiang begeistern können. Viele, wenn auch nicht alle, Aspekte sind gleich oder ähnlich. Der größte Unterschied dürften die Tiefwasser-Torpedos sein. Dabei sollte man vor allem große Schiffe als Ziele anvisieren, da Tiefwasser-Torpedos keine Zerstörer treffen können.

Vorteile

Die Longjiang hat unter den Stufe II Zerstörern mit den besten Tarnwert und höchste Geschwindigkeit. Dabei kann sie unentdeckt Torpedos abschießen. Die Torpedos besitzen dabei die größte Reichweite in der Tier II Zerstörer-Klasse. Ebenfalls ist das Schiff sehr wendig und gehört mit der Feuerrate zu den besten in dieser Klasse.

Nachteile

Die Trefferpunkte fallen sehr mager aus, sodass die Longjiang die niedrigsten aller Tier II Zerstörer hat. Die Torpedonachladegeschwindigkeit und Turmdrehrate sind nur durchschnittlich. Weiter schlägt sich die hohe Geschossflugbahn negativ aus. Im Vergleich besitzt sie keine nach vorn schießenden Torpedorohre wie die V-25. Die geladenen Tiefwasser-Torpedos können keine anderen Zerstörer beschädigen.

Forschung

Am besten verbessert man zuerst den Rumpf und erhöht damit die Überlebensfähigkeit. Der Ausbau der Feuerleitanlage lohnt sich nur, wenn man das Schiff auch nach dem Freischalten der nächsten Stufe noch spielen möchte.

Optimale Konfiguration

Verbesserungen

Slot 1: Hauptbewaffnungs-Modifikation 1

Kapitänspunkte

Ausbau der Überlebensfähigkeit und der Torpedobewaffnung sollten Priorität haben.

Longjiang - II 1

Die aktuellen Kapitänsfähigkeiten und weitere aktuelle technische Daten findest du im offiziellen Wiki.

Verbrauchsmaterialien

  • Slot 1: Schadensbegrenzungsteam
  • Slot 2: Nebelerzeuger
  • Slot 3: Motorboost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.